Logo TCB Rot-Weiß Bliesheim e.V. 1976 Tennisclub Tennisverein Tennis Eftkreis

Tennisclub Rot-Weiß Bliesheim

die Top Adresse für Tennissport

Erfolgsstories

20.08.2017 - Daniel Lippok und Oliver Reker gewinnen ITF-Titel in Zeit (Holland)

Spieler der Bliesheim Bulls auch International erfolgreich.

Nach dem der Klassenerhalt in der Oberliga am letzten Spieltag gesichert wurde, sorgen die Spieler Daniel Lippok und Oliver Reker beim ersten Auftritt auf Internationaler Bühne für Furore.

ITF Seniors Circuit 2017 Tennis Sieger vom TCB Bliesheim Tennisverein

Beim ITF Senior Open in Zeist/Holland bleiben Sie ungeschlagen und holen den Doppel-Titel. In allen Runden mussten sich die Neulinge gegen National und Internationale Topspieler beweisen. Beim Blick auf die Ranglisten standen immer Spieler aus den Top 100 der Weltrangliste auf der anderen Seite.


Am Ende des Turniers konnte jedes Doppel in 2 Sätzen gewonnen werden, so das der Titel verdient nach Bliesheim ging.

Aufgrund der erspielten Ranglistenpunkte werden beide ab kommender Woche ebenfalls um Position 100-120 auf der Weltrangliste zu finden sein. Beide werden versuchen mit weiteren Turnieren diese Position stetig zu steigern, denn das ausgegebene Ziel ist die TOP50.

Daniel Lippok war auch im Einzel bei der M35 am Start was er aber im Viertelfinale knapp in 3.Sätzen verlor. 


Wie es sich für die Bullen gehört, wurde dieser Erfolg ein wenig gefeiert. Bei dieser Gelegenheit wurden neue Kontakte zu Spielern geknüpft und bereits die erste Neuverpflichtung für den Winter/Sommer perfekt gemacht.

Christian Rizzi aus Wiesbaden, der uns das ganze Wochenende begleitet hat, wird für die Bullen aufschlagen. Er ist verheiratet, hat 2 Kinder und ist so wie unser Maarten 47 Jahre alt. Somit wird der Kader breiter aufgestellt und an Qualität aufgewertet. Das zeigt sich auch mit Blick auf die Weltrangliste. Hier belegt er im Einzel eine TOP100 Platzierung und ist im Mixed TOP 5.


Wir freuen uns auf  Christian wenn er im Winter das erste mal für die Bullen aufschlägt.

ITF Seniors Circuit 2017 Tennis Sieger vom TCB Bliesheim Tennisverein

23.08.2017 - Victoria Reker gewinnt die TCT-Open in Türnich

Victoria Reker hat als ungesetzte Spielerin die TCT-Open in Türnich gewonnen.


Im ersten Spiel konnte sich Victoria gegen die Nr.2 der Setzliste Christina Bechhold aus SW Köln durchsetzen. Im Spiel der Generation lies Victoria Ihrer 30 jährigen Gegnerin mit Ihren druckvollen Grundschlägen nicht den Hauch einer Chance und konnte somit das Spiel in 2 Sätzen gewinnen.

TCT Open Türnich Victoria Reker vom Tennisverein Erftstadt Bliesheim

Im Halbfinale kam es zum Duell mit Natalie Hoffmann aus Lechenich. Mit 6:0 und 6:0 war das Ergebnis mehr als deutlich.

Somit kam es im Finale zum Treffen mit der Nr.1 der Setzliste Theresa Hammerschlag(RW Köln). Theresa ist selbst Clubmitglied und Kids-Trainerin beim TC RW Bliesheim.


In einem engen ausgeglichenen Match konnte Victoria sich nach Abwehr von 2 Matchbällen mit 11:9 im 3.Satz durchsetzen und den Siegerscheck in Empfang nehmen, der in den nächsten Wochen mit Sicherheit in diverse Textilien investiert wird.

Somit geht eine erfolgreiche Turnierwoche zu Ende und hoffen diese guten Eindrücke mit ins nächste Turnier nach Weiden mitzunehmen.

21.01.2018 - Ewald Przewloka - Zweifacher Europameister AK85

Ewald Przewloka vom Tennisclub Bliesheim und ebenfalls Mitglied beim RW Euskirchen war bei den Senioren-Hallen-Europameisterschaften in Seefeld/Österreich im Januar gleich doppelt erfolgreich. Ihm gelang das Kunststück die Titel im Einzel und Doppel zu gewinnen. In dem 16er-Feld der Einzelkonkurrenz besiegte der 85-jährige TVM-Senior, der im April 86 Jahre alt wird, den Österreicher Walter Hoerl in zwei Sätzen. Nach dem 6:1 im ersten Satz musste der Österreicher im zweiten Satz beim Stand von 0:2 wegen einer Verletzung am Ellbogen aufgeben. Als Ungesetzter schaltete Ewald Przewloka im Halbfinale die Deutsche Ranglisten Nummer 1, Joachim Fechler, mit 7:6 7:5 aus. "Das war ein starkes Match von uns beiden," blickt der Europameister auch stolz auf die eigene Leistung zurück. Seine erfolgreiche Rückkehr auf das internationale Tennissparkett war nicht nur für ihn eine positive Überraschung.

Blut geleckt

Eigentlich wollte Ewald Przewloka den Tennisschläger vor drei Jahren bereits an den Nagel hängen. Jedoch, nach seinem Sieg bei den Deutschen Meisterschaften in Bad Neuenahr im letztjährigen Sommer, wollte er es noch einmal wissen.Sein lädiertes Knie, dass seitdem mit einer Orthese gestützt wird, spielt wieder mit.

Ewald Przewloka Europameister Tennis AK85 vom Tennisclub Tennisverein Erftstadt Bliesheim

"Ich hab beim Spielen so gut wie keine Schmerzen mehr."Deshalb meldete er sich bei den Europameisterschaften auch gleich für die Doppelkonkurrenz an. Mit dem Schweden Bo Karlsson, mit dem er zum ersten Mal zusammen spielte, gewann er auch diese Konkurrenz. Ein eindrucksvolles Comeback auf die internationale Bühne. "Ich hatte richtig Blut geleckt," beschrieb er nach seinem Deutschen Meistertitel in Bad Neuenahr seine erneute Spielfreude.

Aprés Tennis

Die Reise ins österreichische Seefeld hatte sich für den frisch gebackenen zweifachen Europameister aber nicht nur aufgrund der Erfolge in der Tennishalle gelohnt. Als es nach den Finalsiegen noch anfing zu schneien, verlängerte Ewald Przewloka seine Reise spontan für 3 Tage."30 Zentimeter Neuschnee, das musste ich ausnutzen," schwärmt er von seinem Aprés- Tennis. "Nicht auf der Langlaufloipe," ergänzt er augenzwinkernd. Der begeisterte Skifahrer, der nach eigenen Aussagen viel besser Skifahren als Tennisspielen kann, geht mit seinen fast 86 Jahren auch noch gerne auf die Piste.

Autor: Michael Thoma (Tennisverband Mittelrhein - TVM)

17.06.2019 - Mehrere Bliesheimer Tennismannschaften mit Aufstiegschancen

Die Tennissaison 2019 geht derzeit in die entscheidende Phase und mehrere Bliesheimer Teams mischen noch kräftig mit, wenn es um den diesjährigen Aufstieg in die höhere Spielklasse geht. Am besten stehen die Chancen für die Herren 30 in der 1.Verbandsliga. Vor dem letzten Spiel liegt die Mannschaft ungeschlagen an der Spitze. Am Sonntag war TC Ford Köln zu Gast in Bliesheim und musste eine 1:8 Niederlage einstecken. Bereits nach den 6 Einzel lag Bliesheim mit 6:0 vorne, da Oliver Reker, Willi Kückelhaus, Kim Hamacher, Sebastian Friedl, Christian Syberg und Kevin Reker ihre Matches allesamt ungefährdet in 2 Sätzen gewannen. Den einzigen Punkt holte Ford Köln im 3. Doppel. Sehenswert war das 1. Doppel mit Oliver Reker und Kim Hamacher, die ein brilliantes Doppel mit 6:0/6:1 hinlegten. Das letzte Spiel wird am 07.Juli auf der Heimanlage gegen VTHC GW Frechen ausgetragen, wobei möglicherweise auch sogar eine knappe Niederlage zum Aufstieg in die Oberliga reichen würde.


Der zweite realistische Aufstiegsaspirant in die 1.Verbandsliga sind die 1. Damen, die ihr 5. Spiel bei TK BW Aachen III stark ersatzgeschwächt mit 5:4 gewannen und in der Tabelle ungeschlagen gleichauf mit TC Lese GW Köln II stehen. Das entscheidende Spiel um den Aufstieg findet am 30. Juni auf der Anlage in Bliesheim statt. Sollte die Mannschaft in bester Besetzung antreten können, kann der Sprung in die nächsthöhere Klasse gelingen.


Ebenfalls am 30. Juni bestreiten die 1. Herren ihr letztes Spiel auswärts bei TC RW Hangelar. In dieser Gruppe der 1. Verbandsliga scheint der direkte Aufstieg in die Oberliga bereits gefallen zu sein, da der Tabellenführer TC GG Bensberg ungeschlagen ist und im letzten Spiel gegen den Tabellenletzten TC RW Troisdorf II spielt und dabei klar als Favorit aufläuft. Für Bliesheim ist das etwas unglücklich, da man im Spiel in Bensberg 2 einfache Matchbälle zur 4:2-Führung beim letzten Einzel vergab. Der Zwischenstand von 3:3 nach den Einzel reichte leider am Ende nicht aus, da 2 Doppel trotz Führung verloren gingen. Ansonsten hätte Bliesheim am letzten Spieltag um den Aufstieg in die Oberliga gespielt.


Ganz hervorragend spielen die ältesten Bliesheimer Tenniscracks bei den Herren 65 in der Oberliga. Nach 4 Siegen gegen GW Stommeln, SW Mechernich, Bayer Dormagen und THC Brühl steht das Team zusammen mit dem Marienburger SC an der Tabellenspitze, wobei man in Bliesheim davon ausgeht, dass auch das nächste Spiel gegen GW Bergisch Gladbach 75 gwonnen wird. Dann kommt es am 10.Juli zum finalen Aufstiegsmatch in die Regionalliga beim Marienburger SC. Allerdings kann man da das Bliesheimer Team, auch aus den Begegnungen der letzten Jahre, als Aussenseiter bezeichnen. Aber jedes Match muss erst gespielt werden, bevor der Aufstieg zu feiern ist. Jedenfalls ist die Leistung der Bliesheimer Tennissenioren nicht hoch genug einzuschätzen.


In der Summe gibt es auch beim TCB in der Saison 2019 Höhen und Tiefen, aber einerseits ist es erfreulich, dass besonders die höherklassigen Mannschaften sehr erfolgreich sind und das alles, mit ganz wenigen Ausnahmen, keine fremden Spieler/innen eingekauft wurden.


Autor: Arnold Reker

17.06.2019 - Ehemalige bob-Open Teilnehmer ganz gross bei Grand-Slam-Turnier in Paris

Wer Ende Mai / Anfang Juni das 2. Grand-Slam-Turnier des Jahres 2019 in Roland Garros in Paris im Fernsehen verfolgt hat, der rieb sich vielleicht die Augen, denn da spielten 2 Herren in den Hauptfeldern Einzel und Doppel mit, die man vor Jahren beim bob-Open-Turnier auf der Bliesheimer Anlage sehen konnte. Oscar Otte und Andreas Mies, beide Mitglieder beim KTHC Stadion RW Köln, wo sie heute für den Club in der 1. Tennis-Bundesliga spielen.


Andy Mies nahm in den Jahren 2007, 2008 und 2011 sehr erfolgreich bei den bob-Open-Turnieren in Bliesheim teil, konnte er doch in 2007 und 2008 den Sieg erringen und den Siegerscheck in Höhe von 500 Euro entgegennehmen. In 2011 nahm er nochmals teil und belegte am Ende den 3. Platz. Der Vorstand nahm damals, ähnlich wie Jahre zuvor bei Daniel Caracciolo Kontakt mit ihm auf, ob er nicht Interesse hätte für den TCB die Medenspiele zu bestreiten. Er lehnte damals freundlich ab, da er in Köln verwurzelt sei und die Fahrerei von Köln nach Bliesheim doch zu umständlich sei.


In 2011 nahm ein weiterer junger Kölner Tennisspieler Namens Oscar Otte an unserem Turnier teil und belegte am Ende den 3. Platz. Auch bei Oscar Otte konnte man gleich das grosse Talent und Potential für einen Klassespieler erkennen. Allerdings verliefen die Gespräche mit Oscar und seinem Vater, um für Bliesheim zu spielen, ebenso negativ wie mit Andy Mies. Allerdings hatte der Vater zum damaligen Zeitpunkt schon ganz andere Pläne für seinen Sohn, denn er sah ihn zukünftig als Tennisprofi.


Und so kam es dann auch. RW Köln stieg in die 1.Tennis Bundesliga auf und beide Spieler, Andreas Mies und Oscar Otte, waren im Kölner Spielerkader integriert. Erst auf hinteren Plätzen, wo sie sporadisch zum Einsatz kamen, da vorne so etablierte Profis wie Dustin Brown, Benoit Paire, Andreas Seppi oder in diesem Jahr Fabio Fognini aufliefen. Dabei entwickelten sich beide Spieler unterschiedlich. Während sich Oscar Otte im Einzel immer mehr in den Vordergrund spielte, konzentrierte sich Andy Mies mehr auf das Doppelspielen. Dabei wurde Oscar Otte quasi zum erfolgreichen Stammspieler und gewann nebenbei auch den Titel des Deutschen Meisters.


In den letzten beiden Jahren waren beide auch international in der ganzen Welt unterwegs, wo sie bei Challenger-Turnieren Punkte für die Weltrangliste sammelten, der eine im Einzel, der andere im Doppel. Der bisherige Höhepunkt ihrer Tenniskarriere sollte in 2019 beim Grand-Slam-Turnier Roland Garros in Paris stattfinden. Oscar Otte hatte sich in der Weltrangliste auf eine Position zwischen 100 und 150 vorgespielt und musste durch die Qualifikation, wo er im letzten Spiel leider verlor. Aber durch den Ausfall eines Spielers rutschte er als Lucky Looser in das Hauptfeld und schlug in der 1. Runde den wesentlich höheren Spieler Jaziri. In der 2.Runde wartete mit Roger Federer das absolute Traumlos. Spielerisch war er natürlich chancenlos und verlor in 3 Sätzen, aber das im vollbesetzten Centercourt der Pariser Anlage gegen den 20. fachen Grand-Slam Gewinner Roger Federer. Davon kann man als Tennisspieler normalerweise nur träumen.


Und Andy Mies? Dem erging es noch traumhafter. Durch gute Ergebnisse bei einigen Doppelturnieren, u.a, einem Sieg beim ATP-Turnier in New York, waren er und sein Partner Kevin Krawietz auf einen Platz um die 50 in der Weltrangliste Doppel aufgestiegen.

Und die Doppelkonkurrenz verlief wie im Traum und endete erst im Endspiel mit dem Sieg und Grand-Slam-Titel von Paris. Unfassbar! So ganz nebenbei kassierte er noch 290.000 Euro als Preisgeld. Daneben war das Preisgeld von 500 Euro für den Sieg beim Bliesheimer bob-Open Turnier ein Trinkgeld und beide rutschten auf die Weltranglistenplätze 20.


Tolle Karrieren, die beide Spieler hingelegt haben.Wer konnte das ahnen bei ihren Auftritten in Bliesheim. Arnold Reker hat beide des Öfteren bei verschiedenen Gelegenheiten getroffen. Neben einem freundlichen Hallo wurde immer über die Turniere in Bliesheim geplaudert und wie wir sie damals verpflichten wollten, heute haben wir natürlich andere Gesprächsthemen. Der TC RW Bliesheim wünscht beiden sympathischen Spielern für die Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg.


Autor: Arnold Reker

12.07.2019 - TC RW Bliesheim in 5 Pokalendspielen auf Bezirksebene!

Der TCB hat bisher recht erfolgreich an den diesjährigen Pokalspielen auf Bezirksebene teilgenommen. Insgesamt mit 11 Mannschaften war der Club im Pokal im Bezirk Linksrheinisch angetreten, bei den Damen und Herren, den Senioren/innen und im Jugendbereich. Dabei wurde in 5 Disziplinen das Endspiel erreicht.



Die Sieger dieser Endspiele vertreten dann den Bezirk Linksrheinisch weiter in den Pokalspielen auf Verbandsebene, indem im Halbfinale je 2 Bezirkssieger gegeneinander spielen, die dann im September beim TC Bayer Dormagen traditionell die Verbandspokalsieger in allen Disziplinen ausspielen. Die Endspiele der Jugenddisziplinen werden separat auf der Anlage des TVM in Chorweiler ausgetragen. Dabei wird unterschieden zwischen Mannschaften der Kreis / Bezirksligen und den Verbands / Oberligen.


Wir wünschen allen 5 Mannschaften des TCB viel Glück und Erfolg bei den Endspielen und den weiteren Spielen des Pokalwettbewerbs.


Autor: Arnold Reker

18.07.2019 - Abgerechnet wird zum Schluß - Bilanz der Medenspiele 2019

Die Medenspielrunde Sommersaison 2019 ist mit Ausnahme eines Spiels der Mädchen 15 (Spieltermin am 01.09.2019) gelaufen.


22 Mannschaften, davon 5 bei den Damen, 11 bei den Herren und 6 Jugendmannschaften des TCB haben daran teilgenommen und insgesamt 110 Spiele absolviert. Davon wurden 60 Spiele gewonnen und 47 verloren, 2 Spiele endeten 3:3 unentschieden und ein Spiel steht noch aus. 


Also durchaus eine erfolgreiche Saison!


Insgesamt sind 6 Mannschaften in die nächsthöhere Spielklasse aufgestiegen. Das sind im Einzelnen:



Hervorragende 2. Plätze belegen:


Abgestiegen sind:



Alle übrigen 10 Mannschaften haben die bisherige Klasse gehalten. Die endgültigen Tabellen müssen allerdings erst noch vom Verband abgeschlossen und bestätigt werden.


Noch ein paar Anmerkungen meinerseits. Die Aufstiege sprechen für sich, aber auch die 2. Plätze der 1. Herren und 1. Herren 65, die trotz hervorragender Leistung knapp am Aufstieg in die Oberliga bzw. bei den Senioren mit 4:5 an der Regionalliga gescheitert sind. Mein Kompliment für beide Mannschaften.


Auch die bisherigen Ergebnisse in der Pokalrunde mit 5 Endspielteilnehmern können sich sehen lassen, wobei die 1. Damen den Verbandspokal auf Bezirksebene Linksrheinisch durch einen 2:1-Sieg gegen GW Bergheim bereits gewonnen haben. 


Herzlichen Glückwunsch bereits jetzt an die 5 Teams.


Negativ aufgefallen, dazu gehört auch hier und da der TCB, ist, wie oft Mannschaften nicht komplett angetreten sind und dadurch Punkte ohne Spiel abgegeben haben. Das führt immer bei beiden betroffenen Mannschaften zu Frust; die eine, weil sie Spiele einfach so abgeben muss, die andere, weil ein oder 2 Spieler im Einzel und Doppel überhaupt nicht zum Spielen kommen. 

Das sollte zukünftig im TCB nicht mehr vorkommen, weil es ein rein organisatorisches Problem ist. Schon vor der Mannschaftsmeldung muss allen klar sein, dass sie gemeldet sind und wenn die Spieltermine offen liegen, ist es Sache der zuständigen Vorstandsmitglieder in Zusammenarbeit mit den Mannschaftsführern, dass die Informationen fliessen und alle Mannschaften vollständig antreten.


Also, insgesamt eine mehr als gelungene Sommer - Medenspiel - Saison 2019.



Autor: Arnold Reker

03.08.2019 - Unsere Carolin Drescher schwimmt auf der Erfolgswelle

‍Seit 2 Jahren spielt die gebürtige Erftstädterin Carolin Drescher jetzt für den Tennisclub RW Bliesheim und seitdem schwimmt die Spielerin und die 1. Damenmannschaft des TCB regelrecht auf einer Erfolgswelle.


‍Im vorigen Jahr Aufstieg der Damen in die 2. Verbandsliga, dazu der Aufstieg in der Winterrunde und den 2. Platz bei den Verbandspokal-Endspielen in Dormagen. In diesem Jahr wiederum Aufstieg der Damen ohne Punktverlust in die 1. Verbandsliga. Dazu Sieger im Verbandspokal auf Bezirksebene und über Halbfinale auf dem Weg zum Pokalendspiel in Dormagen.


‍Und bei allen Spielen immer dabei: Carolin Drescher, die bei allen Matches in den 2 Jahren bisher ungeschlagen ist. Dabei fühlt sie sich in der Mannschaft und im Club sehr wohl. 


‍1995 in Erftstadt geboren und gross geworden, begann sie mit 4 Jahren beim VFB Blessem das Spiel mit dem Schläger und der gelben Filzkugel. Im Alter von 10-12 Jahren wurde der Tennisverband Mittelrhein auf sie aufmerksam und nahm sie erst ins Bezirkstraining, danach ins Verbandstraining auf. Mit 17 Jahren machte sie ihr Abitur und erhielt über das Tennis ein Stipendium in den USA im Staat Missisippi. Von 2013 - 2017 studierte sie an der dortigen University of Southern Mississippi in Hattiesburg „Sportwissenschaft" und machte ihren Bachelor - Abschluss. Parallel spielte sie für die College-Mannschaft Tennis (Southern Miss) und verbesserte ihre Spielweise dadurch erheblich.


‍In 2017 kehrte sie nach Deutschland zurück und schloss sich dem Tennisclub TC RW Troisdorf an, wo sie unter Trainer Oliver Seidenberg erst in der 1. Verbandsliga und dann in der Oberliga erfolgreich spielte. Als der Trainer wechselte kehrte sie 2018 in ihre Heimat nach Erftstadt zurück und schloss sich dem TC RW Bliesheim an, wo bereits ihre Mutter in Jugendjahren gespielt hatte.


‍Mit ihr gelangen 2 Aufstiege bis in die 1.Verbandsliga und die Erfolge im Pokalwettbewerb. Die Mannschaft ist an 4 Positionen bestens besetzt, ein Neuzugang für die Saison 2020 ist bereits in trockenen Tüchern, zwei weitere sollen noch folgen, um im nächsten Jahr die Oberliga anzupeilen.


‍Neben dem weiteren Studium an der Sporthochschule Köln, das sie im November 2019 mit dem Master mit nur 23 Jahren abschliessen will, hat Carolin Drescher in den letzten Wochen überaus erfolgreich an Ranglistenturnieren teilgenommen. So gewann sie in Essen-Bredeney ein Preisgeldturnier gegen die Nr. 134 der Dt. Rangliste und in Neuwied ein weiteres Turnier gegen die Nr. 160 der Dt. Rangliste. 



‍Der Höhepunkt für sie war allerdings der Sieg im heimischen bob-Open-Turnier in 2019, als sie in einem begeisternden Endspiel vor zahlreichen Zuschauern die Vorjahressiegerin Arina Folts aus Usbekistan mit 6:3 / 6:3 besiegte und damit erstmalig als heimische Spielerin in der 27-jährigen Turniergeschichte das clubeigene Turnier incl. Preisgeld gewinnen konnte. 

‍Zwei Tage zuvor, auf der bob-Open Spielerparty, hatte sie das Glück auf ihrer Seite und gewann den 1. Preis bei der diesjährigen Tombola. Ein äußerst erfolgreiches Wochenende für Carolin.


‍Es ist davon auszugehen, dass sie durch die Erfolge in diesem Jahr ab Oktober ca. auf Platz 250 der Dt. Rangliste geführt wird.


‍Der TC Bliesheim freut sich sehr eine solch sympathische und erfolgreiche Spielerin in seinen Reihen zu wissen. Tendenz nach oben.


‍Autor: Arnold Reker

TCT Open Türnich Victoria Reker vom Tennisverein Erftstadt Bliesheim
TCT Open Türnich Victoria Reker vom Tennisverein Erftstadt Bliesheim
TCT Open Türnich Victoria Reker vom Tennisverein Erftstadt Bliesheim
TCT Open Türnich Victoria Reker vom Tennisverein Erftstadt Bliesheim
Tennisclub Tennisverein Erftstadt

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und verbessern zu können verwenden wir Cookies. Gemäß der EU Cookie Richtlinie müssen wir dein Einverständnis einholen und durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

OK